Devlog

Caput quartum: Gebäude

Salve Internet,

ich bin Carmine Siena von Corvo Bianco Entertainment. Herzlich Willkommen zurück zur Devlog-Serie der Entwicklung von Villanus: Imperium Romanum. Es ist immer wieder schön, wieder zu Euch zu sprechen; und heute, mit Euch zusammen das vierte Kapitel zu öffnen.

In den vorherigen Ausgaben habe ich Euch bereits von der Grundidee hinter Villanus erzählt, dessen Gesellschaftsstrukturen und wie diese das Spiel beeinflussen. Zuletzt habe ich Euch einen Einblick in die Ressourcengruppen gegeben, wie diese produziert werden und für was Ihr diese braucht. Heute werden wir uns die verschiedenen Gebäude anschauen, die Ihr in Villanus bauen könnt und für was Ihr diese braucht.

Ähnlich wie bereits die Ressourcen, werden auch die Gebäude in vier Gruppen unterteilt: Grundgebäude, Produktionsgebäude, öffentliche Gebäude und Spezialgebäude. Die Grundgebäude sind – wie der Name nahelegt – Euer erster Kontaktpunkt, da diese alle wichtigen Gebäude wie Plebejer-Wohnhäuser, Marktplatz, Warenlager, verschiedene Arten von Pfaden und mehr enthalten. Im aktuellen Stand des Spiels startet der Spieler bereits mit einem platzierten Forum (Marktplatz). Ihr könnt Euch daher direkt auf das Bauen der ersten Produktionsketten und den Aufbau einer guten Anzahl an Bürgern fokussieren. Die Plebejer-Wohnhäuser werden automatisch an die jeweilige Gesellschaftsschicht angepasst, wenn die Bedürfnisse erfüllt wurden und Ihr die nötigen Ressourcen vorliegen habt.

Wie Ihr bereits im vergangenen Devlog gelernt habt, sind Ressourcen ein wichtiger Faktor in Villanus. Ihr werdet keine Session starten, ohne Produktionsgebäude bauen zu müssen. Diese können Direktproduktionen, z.B. Nahrung, welche vom Venator (Jäger) direkt produziert wird, oder Weiterverarbeitungsbetriebe, z.B. Stahl (ein Werkstoff), der mittels Holzkohle vom Carbonarius (Köhler) und Eisenerz von der Ferraria (Eisenmine) produziert wird, sein. Zuletzt gibt es auch die Endproduktionen, wie den Candelator (Kerzenmacher), der Kerzen (ein Luxusgut) aus Bienenwachs herstellt. Im Baumenü werden alle Endprodukte als Icons gelistet. Ein Klick auf diese Icons enthüllt die komplette Produktionskette, sodass Ihr die nötigen Gebäude platzieren könnt.

Öffentliche Gebäude sind ein Schlüsselfaktor in Villanus, da diese für eine sehr wichtige Mechanik im Spiel stehen: den Aufstieg Eurer Gesellschaft. Wie bereits im zweiten Devlog angesprochen, verlangen Eure Bürger nicht nur Nahrung, Wasser und Luxusgüter, sondern auch Zugang zu öffentlichen Gebäuden. Diese unterscheiden sich innerhalb der Gesellschaftsschichten. Jedoch benötigt Ihr diese innerhalb aller Schichten. Was ich damit sagen möchte ist, dass, zum Beispiel, ein Reliquiarium theca (Schrein) von Euren Plebejern verlangt wird, jedoch ebenfalls weiterhin von Euren Patriziern. Es werden also neue Wünsche auf die bereits existierenden gesetzt. Das macht strategisches Platzieren und vorausschauendes Denken sehr wichtig. Manche öffentlichen Gebäude werden Euch auch spezielle Vorteile bringen. Aber mehr dazu in kommenden Devlogs. Zunächst reicht es, wenn Ihr die Zusammenhänge zwischen Euren Bürgern, Euren Ressourcen und Euren öffentlichen Gebäuden versteht.

Die letzte Gruppe, die Spezialgebäude, ist tatsächlich eine spezielle Gruppe. Ihr werdet Eure Städte mittels dekorativer Gebäude, Gärten, Statuen, Flaggen und mehr verschönern können. Die meisten dieser Gebäude benötigen keine Ressourcen, sondern eine gute Menge Denarii. Stellt daher sicher, dass Ihr immer eine positive Bilanz habt, damit Ihr Eure Städte noch schöner gestalten könnt!

Ich hoffe, dass Euch die Gebäudestruktur in Villanus gefällt. Was sagt Ihr dazu? Gibt es irgendwelche Anpassungen, die Ihr Euch wünscht? Hinterlasst uns auf jeden Fall einen Kommentar! Und wie immer gilt, dass Ihr Euch gerne bei mir melden könnt, wenn es irgendwelche Fragen gibt. Verknüpft Euch mit uns auf Facebook, Instagram und Twitter – sowohl Villanus: Imperium Romanum, als auch Corvo Bianco Entertainment sind auf jedem dieser Channels vertreten.

Wenn Ihr die Entwicklung dieses tollen Projekts unterstützen wollt, geht einfach auf unsere Patreon-Seite und werdet ein Supporter. Ich bin wirklich sehr dankbar über jeden einzelnen von Euch, der mir dabei helfen möchte, das Spiel zu realisieren. Und keine Sorge: Ihr bekommt sehr coole Benefits für Eure Unterstützung!

Ich freue mich darauf, von Euch zu hören! Bis dahin gilt: „happy gaming“ und „in vino veritas“.
Macht's gut!

gepostet von Carmine Siena am 27.10.2018

Kommentare

Bleibe auf dem neuesten Stand

Registriere Dich kostenlos, um unseren Newsletter zu erhalten und somit direkt Neuigkeiten zu uns und unseren Spielen zu erhalten.